Zwei bewohner in unseren Gartenanlagen in ein Gespräch vertieft
40 Jahre christliches Reha-Haus Bremen e.V. Scherpe

BEWEGUNG

Im Haus werden je nach vorhandenen körperlichen Ressourcen unterschiedliche Angebote unterbreitet. So können BewohnerInnen mit Polyneuropathie oder anderen Einschränkungen der unteren Extremitäten an Sitzgymnastik oder Sitzballspielen teilnehmen.

Je nach Witterung oder Jahreszeit finden diese Angebote im Haus oder in unseren großzügigen Gartenanlagen statt. Wer noch gut zu Fuß ist kann an ausgedehnten Spaziergängen teilnehmen oder ein Treppentraining absolvieren. Bei schlechtem Wetter oder in der kalten Jahreszeit stehen ein gut ausgestatteter Fitnessraum und ein Bewegungsraum zur Verfügung.

Bei zu starken körperlichen Einschränkungen besteht die Möglichkeit, sich durch rezeptierte Krankengymnastik und/oder Ergotherapie wieder in einen besseren Bewegungszustand zu bringen.

Unser kleiner Bach in den großzügigen Gartenanlagen.

CHRISTLICHES

Auf Wunsch bieten wir in unserer Einrichtung die Teilnahme an christlichen Elementen auf Grundlage der Bibel in verschiedenen Bereichen an:

  • Seelsorgerische Gespräche durch haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter und/oder dem Pastor der benachbarten Kirchengemeinde
  • Gesprächskreise am Montagnachmittag mit biblischen Themen
  • Gottesdienste im Haus (14 tägig)
  • Besuchsdienste im Krankenhaus
  • Sterbebegleitung
  • Begleitung und/oder Durchführung der Beisetzung
  • Begleitung und Fahrdienste zu christlichen Veranstaltungen
Unsere glückliche Bewohnerin.

SPAß

Warum soll man in einem Pflegeheim wo es den Menschen gemeinhin gesundheitlich nicht mehr so gut geht nicht lachen? Warum soll man trotz schwerer Erkrankung keinen Spaß mehr haben? In unserem Haus sind die Bewohner aber auch die Mitarbeiter immer für einen Spaß zu haben. Lachen ist gesund sagt der Volksmund und deshalb laden wir zu unseren Festen auch immer “professionelle Spaßmacher” ein; das können Clowns, Zauberer aber auch Sänger und Chöre sein die mit ihren Darbietungen ein Lächeln oder gar herzhaftes Lachen auf die Gesichter zaubern wollen.

ZUSÄTZLICHE BETREUUNGSANGEBOTE NACH §43b SGB XI

Dieser etwas abstrakte Begriff steht für eine besondere Betreuung demenzkranker Bewohner die die Voraussetzungen des Pflegeweiterentwicklungsgesetz und hier insbesondere die attestierte starke Einschränkungen der Alltagskompetenzen erfüllen. Dieses wird in einem relativ unbürokratischem Verfahren zwischen Pflegeheim und Pflegekassen durchgeführt. Bei Bedarf des Bewohners zahlen die Pflegekassen einen Zuschuss zur besonderen Dementenbetreuung. Hauptziele dieser zusätzlichen Betreuung sind Aktivierung und Motivierung. Als Betreuungs- und Aktivierungsmaßnahmen kommen Maßnahmen und Tätigkeiten in Betracht, die das Wohlbefinden, den physischen Zustand oder die psychische Stimmung der betreuten Menschen positiv beeinflussen können. Die Aufgabe der besonderen BetreuungsmitarbeiterInnen ist es , die betroffenen Bewohner zum Beispiel zu folgenden Alltagsaktivitäten zu motivieren und sie dabei zu betreuen und zu begleiten: Malen und Basteln, Haustiere füttern und pflegen,anfertigen von Erinnerungsalben, Musik hören, Musizieren, Singen,Tanzen, Brett- und Kartenspiele, Spaziergänge und Ausflüge, Bewegungsübungen, Lesen und Vorlesen. Alle angeführten Aktivitäten sind sowohl als Einzel- als auch als Gruppenangebot geeignet.

Fragen? Anregungen? Wünsche? Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf torsten.koepnick@chr-reha-haus.de.

FESTE & EVENTS

Feste feiern wie sie fallen. Auch das ist im Christlichen Reha-Haus inzwischen Tradition. Nicht nur die klassischen Hochfeste wie Weihnachten und Ostern die natürlich einen ganz besonderen Stellenwert haben. Sondern auch jahreszeitliche Anlässe wie Frühling - Sommer - Herbst und Winter lassen unseren Festausschuss tätig werden.

Ob Lichterfest, Freimarkt, Bewohnergeburtstage, Tage der offenen Tür oder Silvester immer wird bei Essen, Trinken und Musik der richtige Rahmen gefunden um ein wenig Abwechslung oder Besinnung in den Alltag zu bringen. Ganz besonders beliebt sind natürlich die warmen Monate wenn wir draußen den Grill anschmeißen können, die Waffeleisen dampfen und es an allen Ecken im Garten anders duftet.

Die erforderlichen Mehrarbeiten die hierfür auf unsere Mitarbeiter zukommen nehmen diese gerne auf sich, werden sie doch durch zufriedene und fröhliche Bewohner für ihre Arbeit belohnt.