40 Jahre christliches Reha-Haus Bremen e.V. Scherpe

UNSER MENSCHENBILD

Unser Menschenbild orientiert sich an den christlichen Grundwerten, der Liebe Gottes zu allen Menschen und der unantastbaren Würde des ganzheitlichen menschlichen Lebens, nach Leib, Seele und Geist. Die Einhaltung der demokratischen Grundrechte sind Leitlinien unseres Denkens und Handelns. Die Anwendung der christlichen Grundgedanken unseres Hauses halten wir als besonderes Angebot für unsere Bewohner bereit.

ZIEL DER PFLEGE

Wir unterstützen suchtkranke pflegebedürftige Menschen, durch fachlich kompetente Pflege in einem Bezugs- und Bereichssystem, ein selbstbestimmtes Leben in der Sicherheit und Geborgenheit einer Gemeinschaft zu führen.

Ausgehend von der persönlichen Lebensgeschichte jedes Einzelnen streben wir an, dass die Menschen, die in unserem Hause leben, durch individuelle aktivierende Plfege und Betreuung ein größtmögliches Maß an Selbständigkeit behalten bzw. wiedererlangen.

Zum erreichen unserer Ziele arbeiten wir in einem flexiblen, kritikfähigem, belastbarem und multiprofessionellem Team. Unsere pflegefachliche Kompetenz erweitern wir durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen.

Einrichtungsleitung Wolfgang Schmitt

Einrichtungsleitung

Wolfgang Schmitt

Einrichtungsleitung Birgit Spuida

Einrichtungsleitung

Birgit Spuida

DER WEG UNSERER PFLEGEQUALITÄT

Die Pflege wird nach dem Pflegeprozess geplant, wobei wir die Pflegestandards unseres Hauses einbeziehen. Wir bieten den Bewohnern eine Pflege an, bei der der Mensch in seiner Gesamtheit gesehen wird. Dabei bieten wir auch Hilfe zur Selbsthilfe - unter Berücksichtigung der individuellen Lebensgeschichte an.

Eine enge ineinandergreifende Zusammenarbeit mit angrenzenden Berufsgruppen (z.B. Ärzte, Krankengymnasten etc.) ist für uns selbstverständlich.

VERSORGUNG

Das Christliche Reha-Haus leistet im Rahmen seines Versorgungsvertrages nach § 72 SGB XI über vollstationäre Pflege (§ 43 SGB XI) Grund- und Behandlungspflege gemäß der Einstufung in die entsprechende Pflegeklasse. Die gemeinsamen Grundsätze und Maßstäbe zur Qualität und Qualitätsssicherung einschl. des Verfahrens zur Durchführung von Qualitätsprüfungen nach § 114ff SGB XI in vollstationären Pflegeeinrichtungen, sowie die Umsetzung der Pflegeweiterentwicklungsgesetz sind für uns selbsverständlich. Die Fachkraftquote von mindestens 50 % Fachkräften in der Pflege wird von uns weit übertroffen.

Einige unserer Mitarbeiter haben suchtspezifische Fort- und Weiterbildungen.

Neben der Grund- und Behandlungspflege leisten wir ein hohes Maß an sozialer Betreuung und Beschäftigung. Extra ausgebildete Mitarbeiter stehen für diesen Bereich an mehreren Tagen in der Woche zur Verfügung. Siehe hierzu auch die Punkte Freizeit/Beschäftigung.

Neben unseren hausinternen Mitarbeitern kommen regelmäßig Ärzte aller Professionen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und andere Health-Care Mitarbeiter regelmäßig ins Haus.

Regelmäßige Teilnahme an den unterschiedlichsten Gremien der Stadtgemeinde und der Trägerlandschaft helfen ebenso unsere Qualität zu sichern.

ERNÄHRUNGSKONZEPT

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Ein altes Sprichwort neu gelebt. In unserer Einrichtung wird vom hauseigenen Küchenteam unter Küchenleiter Karsten Dürwald die Mittagsmahlzeit täglich frisch und nach Möglichkeit regional gekocht. Sonderkostformen wie Schonkost oder Diätkost sind eine Selbstverständlichkeit. Auch eine Ausweichmöglichkeit ist immer möglich.

Aber nicht nur das Mittagessen sondern auch unsere Frühstücks- und Abendbrotbuffetts sind bei allen Bewohnern sehr beliebt. Hinzu kommen natürlich Zwischenmahlzeiten, 10.00 Uhr Kaffee und Nachmittagskaffee sowie bei Bedarf eine Nachtmahlzeit runden unser flexibles Essenangebot ab.

Sollten Sie einmal einen besonderen Essenswunsch haben wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter die Ihre Anregungen gerne weitergeben bzw. umsetzen.

Küchenleitung Karsten Dürwald

Küchenleitung

Karsten Dürwald

SERVICES

Für unsere Bewohner halten wir eine Vielzahl von Serviceleistungen vor, die ohne Mehrkosten für alle zugänglich sind. So wird zum Beispiel die gesamte Bewohnerwäsche extern gewaschen und schrankfertig wieder auf die Zimmer verteilt. Bettwäsche, Handtücher und Waschlappen werden im Leasing regelmäßig gewechselt.

Bei dauernder Bettlägerigkeit oder vorübergehender Erkrankung werden alle Mahlzeiten und Serviceleistungen auf dem Zimmer erbracht. Kleinreparaturen an Kleidung, oder von Mobiliar oder technischen Geräten des Bewohners können von unseren Mitarbeitern durchgeführt werden.

Kostenpflichtig hingegen sind die Leistungen der Fußpflegerin und der Frisörin. Beide kommen regelmäßig ins Haus.

Auf Wunsch und gegen Entgelt vermitteln wir auch gern Nachbarschaftshelferinnen.

Alle rezeptierten Leistungen der Krankenkassen wie Krankengymnastik, Ergotherapie etc. müssen evtl. per Zuzahlung mitfinanziert werden. Die vom Reha-Haus zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten für die externen Dienstleister sind kostenfrei.

Weitere Service-Leistungen:

  • Jeden Montag steht den Bewohnern ein begleiteter Einkaufsservice zur Verfügung
  • Begleitete Bekleidungseinkäufe
Transparenzbericht 2017

UNTERSTÜTZUNG

Wir gewähren unseren Bewohnern Unterstützung bei der Tagesgestaltung; wie: Begleitung zu sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen, Begleitung bei Besuchen von Mitbewohneren im Krankenhaus, Interessen wecken und bei der Umsetzung helfen, Anleitung und Hilfe bei kleinen Arbeiten im Haus und im Garten, Anleitung und Hilfe bei Arbeiten im Küchenbereich (Tischdienste etc.) Motivation und anfängliche Begleitung bei Selbshilfegruppenbesuchen.

Bewältigung und Akzeptanz der Erkrankung durch: Einzel- und Gruppengespräche, Beratung und Information von Angehörigen, gesetzlichen Betreuern und sozialem Umfeld, entlastende Gespräche, Krisengespräche.

Krisenintervention unter Hinzuziehung von SPsD, Klinik, Facharzt und gesetzlichem Betreuer und Angehörigen.